Weitgereist

Herr Mosekund, der seine wenigen Freund­schaf­ten aus­giebig pflegte, be­dau­erte sehr, dass einer seiner Freunde weit von ihm ent­fernt wohnte. Zu gern hätte er gerade ihn zum Nach­barn gehabt, um ihn jeder­zeit zum Gedan­ken­aus­tausch treffen zu können.
Auslieferung zum Wunschnachbarn: Ein Paket mit Piktogramm Haus-Zustellung
Eines Tages erhielt Herr Mose­kund ein Schrei­ben von der Post, in dem ihm ein neuer Kun­den­dienst an­ge­boten wurde. Er könne für den Fall, dass er zum Zeit­punkt einer Paket­zustel­lung nicht an­wesend sein sollte, einen Wunschnachbarn an­geben.
Wunschnachbar, dachte Herr Mose­kund, da kommt nur einer infrage! Seit­dem muss er jedes Mal 300 Kilo­meter mit der Bahn fahren, wenn der Paket­dienst ihn ver­passt hat.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.