Unwahrscheinlich

Skeptisch betrachtete Herr Mose­kund die Ange­wohn­heit eines Freundes, jede Woche hoff­nungs­froh Lotto zu spielen. »Es ist doch selt­sam«, merkte er an, »dass immer nur so wenige große Gewinne anfallen.«
»Wieso?«, fragte der Freund. »Das folgt aus den Gesetzen der Wahr­schein­lich­keit.«
»Ach was, Wahrschein­lich­keit!«, erwiderte Herr Mose­kund. »Haben Sie schon einmal über­legt, warum die Gewinn­zahlen immer erst ge­zogen werden, wenn alle Tipps abge­geben sind?«
Der Freund schaute ihn verun­sichert an.
»Dann nämlich«, erklärte Herr Mose­kund, »ist es ein Leichtes, für die soge­nannte Zie­hung genau die Zahlen­kombi­na­tion aus­zu­wäh­len, die am aller­seltens­ten ange­kreuzt wurde.«
»Aber das wäre doch …«, sagte der Freund.
»Genau!«, antwortete Herr Mosekund.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.