Unterkühlt

Ein kleiner Kühlschrank mit geöffneter Tür - Blick ins Innere»Sehen Sie sich das an!«, sagte Herr Mose­kund und zog be­geis­tert einen Be­sucher zum Kühlschrank. »Ein intel­li­gen­tes Haus­halts­gerät – ich habe es letzte Woche er­wor­ben. Es ist gegen un­be­fug­ten Zu­griff ge­sichert und lässt sich nur durch feh­ler­freien Vor­trag der sie­ben­ten Feuer­bach-These öffnen. Hier …«, Herr Mose­kund zeigte auf eine Taste, »… lässt sich der Nietz­sche-Modus ein­schal­ten. Dann kann man mit ihm auf Pro­mo­tion-B-Niveau über den ›Zara­thus­tra‹ dis­pu­tie­ren. Und der In­halt des Ge­müse­fachs wird mit der Stimme von Richard David Precht vor­ge­tragen!«
Der Besucher schaute in den Kühlschrank. »Das Gefrier­abteil scheint mir etwas klein ge­raten«, wandte er ein. »Und über­haupt wirkt er zu eng für eine ge­die­gene Vor­rats­haltung.«
»Das«, rief Herr Mosekund empört, »ist wieder ein­mal ty­pisch. So ein Gerät ist doch zu­nächst eine Idee. Eine Vision, eine Heraus­for­de­rung – aber Sie den­ken sogar bei einem Kühl­schrank nur ans Essen!«

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.