Schwerer Schock

 

+++ Also doch! Gestern ( 27. April 2017) sogar im Tagesspiegel … +++

Überschrift: Skepsis kann tödlich enden

 

Als Herr Mosekund wegen einer harmlosen Vorsorgeuntersuchung, deren Sinn er innerlich bezweifelte, im Wartezimmer eines Arztes saß, blätterte er in einer Zeitschrift. Plötzlich war er wie vom Donner gerührt: »Skepsis dritthäufigste Todesursache«, las er. Da stand etwas von schwerer Skepsis, von skeptischem Schock bis hin zu Organversagen, schwerer Erkennbarkeit, oft zu später Diagnose. Herr Mosekund, der praktisch dem ganzen Leben skeptisch gegenüberstand, fühlte sich sofort unwohl.
»Untersuchen Sie mich!«, befahl er keuchend dem Arzt, als er an der Reihe war, und hielt ihm den Artikel hin.
»Ich kann nichts finden«, sagte der Arzt schließlich, »Sie sind kerngesund.«
Herr Mosekund wollte sich beschweren. Da fiel sein Blick noch einmal auf die Zeitschrift: Nicht Skepsis stand dort, sondern Sepsis. Mein Gott, dachte er, man kann gar nicht skeptisch genug sein.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.