Förderwahn

Passivhaus? Ein vollflächig mit Sonnenkollektoren bestücktes HausdachGerade hatte sich Herr Mose­kund behag­lich in seinem Lese­sessel ein­ge­rich­tet, um das wöchent­lich erschei­nende Amts­blatt zu stu­die­ren, als eine kleine Nach­richt ihn außer Fas­sung ge­raten ließ: »Mit um­fang­reichen För­der­mit­teln«, stand da, werde die städ­tische Zen­tral­behörde für Bürger­nähe zu einem »nahe­zu ein­zig­arti­gen Passivhaus« um­ge­baut. Der Ener­gie­auf­wand werde prak­tisch nicht mehr mess­bar sein.
Passivhaus, dachte Herr Mose­kund em­pört und ent­sann sich seiner viel­fachen Be­schwer­den wegen äußerst schlep­pen­der Be­arbei­tung seiner Ein­gaben: Jetzt geben sie auch noch damit an!

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.