Augen zu – und durch!

»Oh, dieses Sommer­wetter«, stöhnte ein Be­kann­ter von Herrn Mose­kund.
»Ja, die Hitze macht uns allen zu schaf­fen«, sagte Herr Mose­kund mit­fühlend.
»Wenn es nur das wäre«, ent­geg­nete der Be­kannte. »Aber dazu noch diese halt­losen Beklei­dungs­sitten! Un­er­träg­lich. Ich glaube, ich leide unter fort­ge­schrit­te­ner Gym­no­gas­ter­phobie.«
»Bitte wie?«, fragte Herr Mose­kund.
»Die Angst vor nackten Bäuchen«, er­klärte der Be­kannte, »was kann man nur da­gegen tun?«
»Ich fürchte, Sie müssen sich der Angst mutig stellen«, er­widerte Herr Mose­kund. »Ich bei­spiels­weise litt der­einst unter einer aus­ge­wach­se­nen Me­ri­dio­phobie.«
»Oh!«, rief der Bekannte und riss die Augen auf.
»Ja«, sagte Herr Mosekund, »die Angst vor der Tei­lung. Es war die Hölle. Die ande­ren Grund­rechen­arten da­gegen: kein Pro­blem. Plus, minus, mal – nichts leich­ter als das.«
»Und?«, fragte der Bekannte.
»Nun«, sagte Herr Mose­kund, »ich habe eine Woche lang eisern Di­vi­sions­auf­gaben ge­löst. Augen zu – und durch!«

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.