Aufs Auge

Als Herr Mosekund seinen Nachbarn traf, der sich gerade mit seiner ziemlich neuen Digital­kamera auf Fotopirsch begeben wollte, erschrak er. »Mein Gott, ist etwas passiert?«, erkundigte er sich teilnahms­voll und zeigte auf die entzündeten Augen des Nachbarn. »Mit Verlaub, Sie sehen recht mitgenommen aus! Kummer, Krankheit, irgendein Miss­geschick?«
»Nichts dergleichen«, antwortete der Nachbar, »es kam ganz plötzlich. Vielleicht eine Allergie.«

Kameraobjektiv - oder ein Blick ins Auge

Herr Mosekund dachte nach. »Oder«, sagte er schließlich, »es liegt an Ihrer Kamera.«
Der Nachbar sah ihn fragend an.
Er habe, erklärte Herr Mosekund, neulich im Ratgeber­teil einer Zeitschrift einen interessanten Artikel über den Rote-Augen-Effekt gelesen, dem man mit einem technischen Trick leicht abhelfen könne. »Nun ja«, sagte Herr Mosekund mit einer Spur Herab­lassung in der Stimme, »ein Anfänger­fehler. Man sollte eben vor Gebrauch eines neuen Gerätes immer erst die Bedienungs­­anleitung studieren«, empfahl er und entfernte sich in dem guten Gefühl, hilfreich gewesen zu sein.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.