Auf der Buchmesse

Herr Mosekund besuchte eine Buchmesse und stieß auf einen Verlag, der in einem Regal mit der Aufschrift »Achtung, Weltneuheit!« prachtvoll ausgestattete Bände anbot. Neugierig schlug er ein Buch auf, musste aber feststellen, dass es nur unbedruckte Blätter enthielt. Beim nächsten und übernächsten Versuch war es nicht anders.

Prachtvoll ausgestattete Bücher in einem Regal - wie auf der Buchmesse

»Wozu soll das gut sein?«, fragte Herr Mosekund den Vertreter des Verlages.
»Wir glauben, dass es dafür eine große Zielgruppe gibt«, antwortete der Mann.
»Für leere Bücher?«, fragte Herr Mosekund ungläubig.
»Nun«, erklärte der Verlagsrepräsentant, »es gibt Handlungshasser, Versversehrte, Sinnskeptiker, Inhaltsignoranten, Alphabetallergiker, Literaturleugner, Abenteuerasketen, Märchenmuffel, Phantasiephobiker, Feuilletonflüchter, Lyrikluschen, Dramendeliristen, Novellenneurotiker …«
»Um Himmels willen!«, stöhnte Herr Mosekund angesichts der Abgründe, die sich auftaten.
»… Schriftscheue, Opusopfer«, fuhr der Mann unbeirrt fort, »Leselahme, Impressuminvaliden, Verlagsverächter, Reimrekonvaleszenten, Aphorismusabstinenzler, Texttraumatiker, Geschichtengeschädigte, Prosapatienten, Romanrheumatiker und so weiter. Die wollen trotzdem mal ein gutes Buch zur Hand nehmen. Und Sie? Wie steht es mit Ihnen?«
»Danke“, entgegnete Herr Mosekund, dem von der ungeheuerlichen Aufzählung der Kopf brummte, »mir geht es soweit ganz gut.«

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.